Adventskalender lebendig

Eine nette Idee verbindet die Generationen einer Stadt miteinander…

Diese Idee ist schon etwas älter, hat sich aber vielerorts toll bewährt.

Jeden Tag in der Adventszeit – außer am Sonntag – wird ein neues „Fensterchen“ irgendwo anders in der jeweiligen Stadt um 18.00 Uhr geöffnet.

Bis zu 22 Familien – Christen unterschiedlicher Konfessionen – tun sich zusammen, um gemeinsam diese schöne Aktion zu veranstalten.

Der Sinn besteht darin, sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest vorzubereiten.

Die fröhlichen Feiern dauern jeweils 15 Minuten, in denen abwechselnd mal eine kurze Andacht oder eine schöne Geschichte zu hören ist. Besondere Freude bereitet den Teilnehmern aller Generationen auch das gemeinsame Singen von Adventsliedern.

Im Anschluss an die Feier vor einem der geschmückten Fenster, findet oft noch ein geselliges Miteinander bei Tee und Gebäck statt.

In manchen Orten hat der „Lebendige Adventskalender“ bereits eine kleine Tradition und gehört direkt zum Stadtbild.

Intensive Beziehungen sind dadurch auf diese etwas andere Art zwischen den Christen der Gemeinden gewachsen.